Zum „Tag des Baumes“ wird der „Baum des Jahres“ gepflanzt

Der  „Tag des Baumes“ wurde in Deutschland erstmals am 25. April 1952 begangen. Er sollte die hohe Bedeutung des Baumes symbolisieren. Damals
pflanzten Bundespräsident Theodor Heussund der Präsident der Schutzgemeinschaft Deutscher Waldim Bonner Hofgarteneinen Ahorn.

Hinweis: Baum des Jahres ist sowohl als Bild - (Logo), wie als Wortmarke patentrechtlich geschützt. Rechteinhaber ist der Förderverein der Baum des Jahres Stiftung, der Verein Baum des Jahres e.V.

Dass man nach der Pflanzung noch bei Getränken, Gegrilltem und Kuchen beisammen sitzen wird, ist schon Tradition. Eine schöne Tradition!

Nachfolgend alle bisher gepflanzten Bäume im Überblick.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die Nutzung und Navigation dieser Webseite akzeptieren Sie dies.
zur Datenschutzerklärung Akzeptieren